Cistus

cistus ladaniferus

ätherisches Öl


cistusöl

findet Traditionelle Aroma therapeutische Anwendung bei:

  • beruhigend und stimmungsaufhellend 
  • traditionell zur Unterstützung der Atemwege
  • zur Immunstärkung
  • als Geweberegeneration
  • bei Lymphdrüsenschwellung
  • Infektionserkrankungen wie Röteln, Scharlach und Keuchhusten

 

Zutaten: 100 % cistus ladaniferus

 

Aroma Therapie

2-4 Tropfen als Badezusatz geben oder 1-2 Tropfen in einen Duftzerstäuber oder eine Tasse heißes Wasser und inhalieren Sie den ätherischen Duft.

 

Hinweise: Die empfohlene Dosis darf nicht überschritten werden. Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

Aufbewahrung: verschlossen, kühl und trocken Lagern.

 

*Altersfreigabe: 18+ 

 

10 ml

Heilendes Öl

24,90 €

  • 0,2 kg
  • verfügbar
  • 4 - 7 Tage Lieferzeit1

Cistus soll die Rose von Sharon aus der Bibel sein

Cistus-Öl hat einen weichen, honigartigen Duft.

 

Im Sommer tritt bei Sonneneinwirkung ein öliges Harz (Labdanum) aus den Blättern und Zweigen verschiedener Arten der Zistrose. Aus dieses Harz enthält ätherische Öle, welche wie die Pflanze selbst, eine heilende Wirkung besitzt. Aus dem Labdanum wird dann durch Wasserdampfdestillation das Labdanumöl gewonnen. das auch in der Parfumindustrie Verwendung findet.

 

Im Mittelmeerraum gibt es eine jahrtausend alte Anwendungsgeschichte, so wurden mit dem Öl Könige und Priester gesalbt.

 

Cistus ist ein beruhigend und stimmungs aufhellend wirkendes Öl, da es das zentral Nervensystem unterstützen kann und deshalb tragend bei der Meditation und Entspannungstherapie eingesetzt wird.

 

Bei eitrigen und schlecht heilenden Wunden wird es häufig zur Geweberegeneration eingesetzt, aber auch bei Lymphdrüsenschwellung oder Infektionserkrankungen wie Röteln, Scharlach und Keuchhusten kann es sehr hilfreich sein.

 

Eine Studien ergab, dass die antioxidative Wirkung von Cistus incanus, durch den extrem hohen Polyphenolgehalt, dreimal so stark ist, wie die des Grünen Tees.

 

Weitere Untersuchungen konnten belegen, dass die Polyphenole in Cistus helfen können, giftige Schwermetalle, aus Zigarettenrauch oder Zahnfüllungen, aus dem Körper auszuleiten. Bei den Folgeerkrankungen eines Zeckenbisses wie Borreliose wird mit Cistus incanus oft eine hilfreich, unterstützende Wirkung erreicht.

 

Anwendungen: 

Duft: ca. 20 bis 30 Minuten vernebeln zur Stärkung des Immunsystems, zur Abwehr von Krankheitskeimen oder zur Beruhigung des Nervensystems.

 

Massage: 2-4 Tropfen auf die gewünschte Stelle auftragen und einmassieren, bei Blutungen direkt auf die Wunde geben.

 

Kosmetik: einige Tropfen in Creme bei Akne, Entzündungen, Neurodermitis, Schuppenflechte

 

Achtung: Cistusöl wird auch zur innerlichen Anwendung empfohlen, allerdings nicht in der Schwangerschaft verwenden oder unbedingt Rücksprache mit einem Arzt halten!

 

Gewinnung: Dampfdestillation aus den Zweigen

 

Kombination: Weihrauch, Lavendel, Geranie

 

Herkunft: Frankreich, Spanien