Noni

Morinda Citrifolia

Frucht Pulver


Indischer Maulbeer

Wird Traditionelle bei Hawaiiascher Bevölkerung angewendet bei:

  • Cholesterinsenkung
  • Schlafprobleme und Depressionen
  • Migräne
  • Lebererkrankungen
  • Prostatabeschwerden

 

Zutaten: 100 % Morinda Citrifolia

 

Verzehrempfehlung: 3–5 g Taglich in Müsli, Suppe oder anderen Speise aufgelöst zu sich nehmen

 

Nahrungsergänzungsmittel

Hinweise: Die empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

 

Aufbewahrung: verschlossen, kühl und trocken Lagern.

 

*Altersfreigabe: 18+ 

 

100 g

Heilende Frucht

15,90 €

  • verfügbar
  • 4 - 7 Tage Lieferzeit1

Besonders hervorgetan hat sich Noni durch seine krebshemmende und immun steigernde Eigenschaft. Noni wirkt antibakteriell, schmerzlindernd, blutungsstillend, entgiftend, die Atemwege befreiend, entzündungshemmend, abführend, psychisch beruhigend, blutdrucksenkend, blutreinigend und physisch belebend. Blättersaft gegen Gicht.

 

Die Frucht des indianischen Maulbeerstrauchs Morinda Citrifolia wird in der Südsee NONI genannt, hat in etwa die Größe einer Kartoffel und ist seit tausend Jahren in allen tropischen Kulturen bekannt. Von den Priester-Heilern oder Schamanen der Südsee wird sie als " Königin der Pflanzen" in höchsten Ehren gehalten.

 

Die NONI-Frucht hat eine so einzigartige gesundheitsfördernde Eigenschaft, dass sie als "heilig" gilt und zentraler Bestandteil der Heilrituale ist. Wissenschaftlich gesehen enthält der Morindafrucht von allen bekannten Pflanzen die höchste Konzentration an Proxeronin. Im Vergleich zur Ananas, der nächstbesten Quelle, enthält sie die 800-fache Konzentration an Proxeronin. Proxeronin ist im menschlichen Organismus die Vorstufe des universalen Lebensspenders Xeronin.

 

Reduziert die Überproduktion an Sekretionen der Schleimhäute bei Nebenhöhlenentzündungen, Asthma und Bronchitis.

 

Reduziert die Überproduktion an Magensäure, z.B. bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Gastritis und Speiseröhrenrückfluss der Magensäure.

 

Autoimmune Leiden wie Rheuma, Arthritis, Gicht, Psoriasis, Diabetes Typ 11, Schilddrüsenentzündung und Hautflechte.

 

Infektionen wie Herpes 1 und 11, chronische Hepatitis.

 

Fortschreitende Auflösung bestimmter Gewebe wie Gebärmuttergeschwulste, Arteriosklerose, Überwachung bösartiger Zellen, die zu Krebs oder Warzenbildung führen.

 

Weitere Anwendung:

 

Bei Fibromyalgie, Lebererkrankungen, Ödeme, Neuralgien, Drüsenfunktionen, vorzeitiges Altern, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nimmt zu, die sexuelle Potenz wird erhöht, die Kraft und Muskelspannung kehrt zurück.