Was sind Chakren

Chakren sind Energiewirbel im menschlichen Körper, sie spielen für die körperliche und die geistige Verfassung eine wichtige Rolle. Sie sind an verschiedenen Körperstellen entlang eines Energiekanals, der in der Mitte des Körpers vom Scheitel bis in den Schritt über die Wirbelsäule hinab verläuft. In jedem Chakra befindet sich unter anderem eine bestimmte Farbe, und eine gewisse Eigenschaften. 

 

Chakrenfunktion für den Körper und die Seele

Die Chakren spielen für die körperliche und die geistige Verfassung eine wichtige Rolle. Sie untersstützt Funktionen der Atmung, des Herzschlags und des Stoffwechsels. Die Chakras  übernehmen die Energiezentralen des Körpers in Verbindung mit kosmischen Energien und dadurch funktioniert deine Geist und Intellekt im Einklang mit kosmischen Energien für eine optimal geistige und körperliche Verfassung.

 

Sie sind Energiezentren und wenn sie unbelastet sind  versorgen sie unser gesamtes Körpersystem mit Energie und dadurch verhindern sie  gesundheitliche Probleme bis hin zu Krankheiten. Wenn Chakren kräftig entwickelt sind, erscheinen sie geöffnet und strahlen ihre Energie intensiv aus (kräftige Ausstrahlung).

 


Das Wurzelchakra

 

Es befindet sich am Damm, zwischen den Genitalien und dem Anus sowie dem Steißbein. Seine Resonanzfarbe ist rot. Es verbindet dich mit der Erde, da wir aus ihr alle vitalen Nährstoffe, welche essentiell für unser Überleben sind, erhalten. Es ist ein unglaubliches Gefühl der Verbundenheit mit der Natur. Man fühlt sich nicht nur körperlich standhaft, auch emotional steht man sprichwörtlich mit beiden Beinen auf dem Boden. Das Wurzelchakra macht uns bewusst, dass wir hier und jetzt leben und lässt es uns mit allen Fasern unseres Körpers fühlen.

 

Ein unausgeglichenes Wurzelchakra macht sich folgendermaßen bemerkbar: Man hat Probleme mit den Beinen, Füßen, dem Rektum, Steißbein, Immunsystem, sowie Depressionen und Autoimmunerkrankungen.

 

Reinigung mit: Löwenzahnwurzel

 

Tee aus Löwenzahnwurzel hat eine besonders effektive Wirkung im Kampf gegen Depressionen, Bluthochdruck und Gallblasenbeschwerden. Auch Lebensmittel können eine Wirkung auf das Wurzelchakra haben. So wirken Karotten, Kartoffeln, Pastinaken, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch und alles andere, was selbst eine Wurzel bzw. ein Wurzelgemüse ist, beruhigend auf das erdende Chakra.

 

Weitere Heilkräuter: Baldrian, Lindenblüten, Holunder

 

Gewürze: Ingwer, Kalmus


Das Sakralchakra

Unser Sakralchakra befindet sich unter dem Bauchnabel in der Nähe des Unterleibs. Seine Resonanzfarbe ist Orange. Dieses Chakra steht für Kreativität, Konzentration, sinnlichen Ausdruck, Sexualität sowie schöpferische Energie. Ist dieses Chakra blockiert, kann es zu Essstörungen, Harnwegerkrankungen, Fortpflanzungsstörungen, gelegentliche Kopfschmerzen, Fieber und emotionalen Ungleichgewichten kommen.

 

Reinigung mit: Ringelblume, Gardenie und Sandelholz

 

Die Ringelblume gehört zu den leicht heranwachsenden Kräutern. Sie verbessert deine Kreativität in allen Bereichen deines Lebens. Sie kann in Tinkturen, Salben, Tees oder als Öl vielseitig angewandt werden.

 

Die Gardenie ist ebenfalls vorteilhaft für das Sakralchakra. Sie ist auch als Glückskraut bekannt. Alle Bestandteile dieser Pflanze können verwendet werden. So finden die Wurzel und Öl, sowie die Blüten ihren Einsatz in der Chakrenheilung. Sandelholz wirkt bei Infektionen aller Art heilend, da es das Wachstum neuer Zellen fördert. Besonders gut ist es Sandelholzöl vor einer Dusche auf dem Körper zu verteilen oder es als Raumduft zu verwenden.

 

Weitere Heilkräuter: Brennnessel, Schafgarbe, Petersilie, Koriander

 

Gewürze: Vanille, Zimt, Pfeffer, Kümmel


Das Solarplexuschakra

 

Das Solarplexuschakra befindet sich auf Höhe der auslaufenden Rippenbögen, in der Mitte des Oberbauches, knapp unter dem Sonnengeflecht bzw. Solarplexus. Seine Resonanzfarbe ist Gelb. Es ist das Energiezentrum der Emotionen und positiver Selbstkontrolle.

 

Bei einer Blockade fühlen wir uns unwohl und haben ein geringes Selbstwertgefühl. Es ist mit Depression und Angst zu vergleichen. Diese psychische Verfassung kann uns wortwörtlich auf den Magen schlagen. So macht sich ein Ungleichgewicht des Chakras durch Verdauungsprobleme, Magengeschwüre, Diabetes, Leber- oder Nierenproblemen, Bulimie und sogar durch Darmtumore bemerkbar.

 

Reinigung mit: Bergamotte und Rosmarin

 

Diese Kräuter haben eine heilende Wirkung in Form von Öl. Bergamotte ist großartig für den Verdauungstrakt. Im mediterranen Raum wird Rosmarin als Wundermittel für Magen und dem inneren Bereich angesehen. Besonders im kulinarischen Bereich können die zwei Kräuteröle nahezu täglich verwendet werden.

 

Weitere Heilkräuter: Fenchel, Kamille, Wacholder, Sellerie, Maiglöckchen, Minze, Melisse

 

Gewürze: Anis, Zimt, Kardamom


Das Herzchakra

 

Das Herzchakra liegt in der Mitte der Brust auf Höhe des Herzens. Seine Resonanzfarbe ist hellgrün.

 

Es liegt exakt in der Mitte der sieben Hauptchakren und ist die Brücke zwischen den unteren und oberen Chakren. Die Verbindung zwischen den weltlichen und spirituellen Ebenen, Das Element des Herzchakras ist die Luft. Es ist das Zentrum der Liebe. Mit ihm erfahren wir Mitgefühl, Zuneigung, Geborgenheit, Toleranz und Herzensgüte. Wenn dieses Chakra blockiert ist, fühlen wir uns von allem getrennt, verloren und haben Probleme mit unserer Selbstliebe und die Liebe zu anderen.

 

Reinigung mit: Weißdorn

 

Weißdorntee oder –tinktur aus den Beeren steigern das Vertrauen in den Verlauf des Lebens. Du fühlst dich wieder geborgen und sicher. Außerdem stärkt das Herz- und Blutgefäße.

 

Weitere Heilkräuter: Rose, Basilikum, Thymian, Oregano, Petersilie

 

Gewürze: Cayenne, Safran


Das Halschakra

 

Das Halschakra (auch Kehlkopfchakra genannt) es liegt am Hals, etwas unterhalb des Kehlkopfes. Seine Resonanz  Farbe ist himmelblau. Das Halschakra verarbeitet die Energien des Weisheits-Körpers/höheren Verstandes.

 

Ein Ungleichgewicht drückt sich folgendermaßen aus: Probleme mit der Schilddrüse, Kehlkopfentzündungen auf der physischen Ebene, unklare Gedanken auf der mentalen Ebene und Co-Abhängigkeit auf der emotionalen Ebene.

 

Reinigung mit: Rotklee, Zitronenmelisse und Eukalyptus

 

Ein Rotkleetee hilft den freien Fluss der Kommunikation und die Selbstverwirklichung zu fördern. Zitronenmelisse soll sogar in der Lage sein mehrere Krankheiten, einschließlich der Schilddrüse heilen zu können. Eukalyptusöl ist allgemein bekannt für das Abschwellen von entzündenden Körperpartien und zur Befreiung der Atemwege.

 

Weitere Heilkräuter: Pfefferminze, Salbei, Huflattich, Zitronengras

 

Gewürze: Salz, Sternanis, Gewürznelke


Das Stirnchakra / Drittes Auge

 

Das Stirnchakra liegt in der Mitte des Kopfes, von der Höhe her leicht über und zwischen den Augenbrauenund. Seine Resonanz  Farben ist indigoblau bis violett. Es steht für Intuition, Weisheit, Phantasie und Selbsterkenntnis.

 

Ein Ungleichgewicht äußert sich in Phantasielosigkeit und fehlender Entscheidungskraft. Auf der körperlichen Ebene kann es zu Ohr- sowie Augenproblemen kommen, Kopfschmerzen, Migräne, Schlaflosigkeit und Albträumen.

 

Reinigung mit: Minze, Jasmin und Augentrost

 

Diese drei Chakra Kräuter sind dafür da das Stirnchakra zu öffnen. Augentrost wird dabei vorrangig zum Heilen von Augenkrankheiten eingesetzt, während Minze Depressionen, Migräne und Gedächtnisverlust heilen kann.

 

Weitere Heilkräuter: Johanniskraut, Fichte, Wacholder, Beifuß, Mohnblume

 

Gewürze: Kurkuma, Lorbeer


Das Kronenchakra

 

Das Kronenchakra ist die Tor zum höheren Selbst. Es befindet sich direkt am und über dem Scheitelpunkt des Kopfes und steht in Resonanz zu durchsichtigem oder weißem Licht und dem Geist-Licht-Körper.

 

Das Kronenchakra verbindet uns mit der universellen göttlichen Energie. Zu ihm gehört Weisheit, Erleuchtung, Transzendenz und Spiritualität. Ist unser Kronenchakra rein und offen, erfahren wir kosmische Vereinigung und Liebe, göttliche Inspiration, Präsenz, Klarheit, Hellsicht, Visualisation, Telepathie sind hier hoch aktiviert.

 

Ist es blockiert fühlen wir uns von der Spiritualität abgeschieden. Auf der körperlichen Ebene kann es zu Depressionen, Störungen des Nervensystems, Migräne, Amnesie und in den schlimmsten Fällen zu kognitiven Wahnvorstellungen kommen.

 

Reinigung mit: Lavendel und Lotus

 

Beide Chakra Kräuter helfen dir dein siebtes Chakra zu öffnen und zu reinigen. Lavendel bringt dich dabei zur Ausrichtung mit der göttlichen Weisheit auf einer täglichen Basis und ist ein beliebtes Kraut zur Verbesserung der Meditation. Lotusblätter hingegen werden oftmals in der japanischen und chinesischen Küche verwendet.

 


Blockierte Chakren

Fließt wenig Lebensenergie? Dann treten körperliche, Seelische und Geistige Funktionsstörungen auf bis hin zu schweren Krankheiten.