Vata

das Bewegungsprinzip


Ausgesprochen "Wata" stammt aus dem Sanskrit und bedeutet‚ Luft und Wind. Es ist verantwortlich für alle Bewegungsabläufe im Körper, sowohl physische als auch psychische.

 

Vata steht für das Prinzip der Leichtigkeit und Veränderung. Als kosmische Verbindung steht es für den Wind und das Grundprinzip ist Veränderung. Die Elemente sind Äther und Luft und die Einflüsse Aktivität und Bewegung.

 

Vata sorgt im ausgeglichenen Zustand für mehr Energie und Enthusiasmus, Kreativität und einen aufmerksamen Geist. In diesem Sinne beeinflusst es alle Bewegungsabläufe unseres Körpers sowie das Nervensystem und den Kreislauf, die Muskulatur, Atmung und Stoffwechsel.

 

Und noch eine wichtige Eigenschaft!

VATA ist der König der Doshas er führt die anderen Doshas an, wann immer ein Dosha aus dem Gleichgewicht gerät, ist VATA das erste und verursacht die Frühstadien einer Erkrankung. VATA ist die Grundlage für unser Gleichgewichtsgefühl, daher ist die Ausgeglichenheit dieses Doshas lebensnotwendig.

 

Vata ist kalt, flexibel, trocken, durchdringend.

 

Der Vata-Typ

  • sehr groß oder sehr klein
  • schlank, dünn, zart
  • längliches Gesicht, kleine Augen,
  • unregelmäßige Zähne und schmalere Lippen
  • geringes Gewicht und leichter Körperbau
  • trockene Haut, trockene Haare, lockiges Kringelhaar
  • Venen gut sichtbar
  • neigt zu trockener Haut
  • friert leicht, speziell an Händen und Füßen
  • begeisterungsfähig, geistig sehr wendig
  • geht Dinge schnell an
  • hat eine Abneigung gegen kaltes und windiges Wetter
  • unregelmäßiges Hungergefühl und unregelmäßige Verdauung, Neigung zur Verstopfung
  • schnelle Auffassungsgabe und gutes Kurzzeitgedächtnis
  • Neigung zu Sorgen und Kummer sowie zu leichtem und unterbrochenem Schlaf
  • spricht schnell und wechselt oft das Thema
  • kann Dinge nicht so gut ein- und durchhalten
  • verspricht viel, kann aber dann nicht einhalten
  • hat viele Ideen, bringt aber nur wenig zu Ende