Kondurangorinde

Cortex Condurango

Heilkräuter


Kondurangorinde geschnitten*

  • Abmagerung
  • Altersschwäche / Kachexie
  • Appetitlosigkeit (bei älteren Menschen)
  • Darmentzündung
  • Drüsenschwäche (Lymphsystem, Pankreas, Leber)
  • erniedrigter Wärmehaushalt
  • Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung / umgangssprachlich Magen-Darm-Grippe)
  • Krebserkrankungen (zum Beispiel im Verdauungstrakt und/oder den Lungen)
  • Magen-Darmkatarrh (bei Stauungen)
  • Magen-Darm-Entzündungen
  • Mundwinkel-Rhagaden (schmaler, Spalt-förmiger Einriss der Haut)
  • Magengeschwüre
  • Magen-Darmschwäche
  • Verdauungsschwäche / Dyspepsie
  • Tuberkulose (obsolet)
  • zur besseren Wundheilung von rissigen Lippen / äußerlich

 

*Altersfreigabe: 18+

 

100 g

Heilkräuter

18,99 €

  • verfügbar
  • 4 - 7 Tage Lieferzeit1

Bitteres Heilwasser zur beruhigung des Magens

Condurango ist eine Kletterpflanze. Der Kondurangostrauch ist an den Westhängen der Kordilleren in Südamerika (Ecuador, Peru, Kolumbien) beheimatet.

 

Für medizinische Zwecke wird die getrocknete Rinde der Heilpflanze verwendet. Schon die südamerikanischen Indios fanden heraus, dass durch einlegen der Rinden-Stücke in normales Wasser ein bitteres Heilwasser entsteht. Es riecht wie Pfeffer und schmeckt  bitter und leicht kratzend. 

 

Ursprünglich verwendeten die Indianer Südamerikas die Kondurangorinde zur Appetitanregung. Sie setzten die Rinde jedoch auch bei Schlangenbissen und Krebserkrankungen ein, insbesondere gegen Beschwerden im Zusammenhang mit einem Magentumor. Kondurangorinde wurde auch oft zum Schutzräuchern eingesetzt. Um 1870 wurde die südamerikanische Heilpflanze erstmals in Europa medizinisch angewendet.  Auch hier stand ihre appetitanregende Wirkung im Vordergrund. 

 

Kondurangorinde wird als Amarum zur Anregung der Speichel- und Magensaftsekretion sowie als magenberuhigendes Mittel bei Appetitlosigkeit und nervöser Dyspepsie verwendet.

 

Es kann bestätigt werden, dass sich mit Kondurangorinde bei Magenkrebspatienten der unangenehme Brechreiz und das oft heftige Erbrechen verbessern lässt.

Empfohlene Tagesdosierung 3–5 Gramm

Empfohlene Tagesdosierung 3–5 Gramm

Der zerkleinerten Rinde, 1 Teelöffel entspricht ca. 3 Gramm mit kaltem Wasser ansetzen und kurz aufkochen, anschließend abseihen und in kleinen Schlucken trinken.